Multiple Sklerose im Mittelpunkt einer bundesweiten Tanzkampagne

 #Mittanzenstärkt

mehr erfahren

Unser Team bei der DMSG in M-V


... ist spitze!

Ein großes Dankeschön an alle Mitglieder, die sich auf den Weg nach Schwerin zum Neujahrstreffen 2018 gemacht hatten.

Seminarplan 2018 ist da!


Der neue Seminarplan 2018 ist da! Wir haben wieder viele abwechslungsreiche Seminare und Veranstaltungen für Sie vorbereitet und freuen uns auf ein Kennenlernen und ein Wiedersehen.

Bei Bedarf liegen auch noch Pläne bei den Sozialarbeiterinnen Kerstin Kort und Dagmar Baale aus. Ein großes Dankeschön an die sieben Mitglieder, die uns Ihre tollen Bilder zur Verfügung stellen!

16. Neujahrstreffen im "Goldenen Saal" Schwerins

Am 13. Januar 2018 fand das beliebte Neujahrstreffen statt. Unsere Schirmherrin Stefanie Drese hielt das Grußwort. Es folgten Auszeichnungen mit den Ehrennadeln in Silber und Gold und dem 1.Pflegepreis, der von der AOK Nordost unterstützt wurde. Die Vorsitzendes des DMSG Bundesverbandes Frau Prof. Dr. Judith Haas hielt einen Fachvortrag zum Thema: "News - Cannabis, Biotin & Ocrelizumab".

Pressemitteilung Schirmherrin Stefanie Drese

Kennenlernen und des Austauschen unter den rund 44.000 DMSG-Mitgliedern in einem geschützten Umfeld

Am 6. November 2017 ist der offizielle Start der neuen Online-Plattform „MS Connect“ für Mitglieder der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG). „MS Connect“ soll den Prozess des Kennenlernens und des Austausches unter den rund 44.000 DMSG-Mitgliedern in einem geschützten Umfeld unterstützen. Auf Initiative des DMSG-Landesverbandes Hessen wurde die Online-Plattform vom Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) und dem Frankfurter IT-Unternehmen „Cocomore“ entwickelt. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat das Projekt mit 80.000 Euro großzügig gefördert.

Um MS-Erkrankten und ihren Angehörigen die Möglichkeit zu bieten, sich miteinander zu vernetzen, und das in einem geschützten Rahmen, hat der DMSG-Landesverband Hessen 2015 die Initiative zur Entwicklung einer verbandsinternen Online-Plattform ergriffen und vorangetrieben. In „MS Connect“ werden Privatsphäre und Datenschutz großgeschrieben: Vernetzung und Anonymität in Einem. So gibt es Gruppen und Events, zu denen sich die eingeladenen Mitglieder austauschen können, aber keinen öffentlichen Stream und demnach keine öffentlichen Kommentare.

„Für MS-Betroffene bietet diese IT-Plattform die Möglichkeit zur bundesweiten Kontaktaufnahme und des Austauschs in einem geschützten Umfeld. Die Entwicklung eines solchen digitalen Netzwerkes, das der Privatsphäre und dem Datenschutz der MS-Betroffenen den höchsten Stellenwert einräumt, ist ein Meilenstein“, betont Ramona Hempel.

Auch in der nächsten Ausgabe der aktiv! wird dieser Artikel zu lesen sein.