Buch „Auf ins neue Leben – Mit MS auf neuem Kurs“ von Heike Urban

Heike Urban, Mitglied der hessischen MS-Gruppe „MosaikSteine“, hat über ihr Leben mit Multiple Sklerose ein Buch veröffentlicht, das auch Beiträge anderer MS-Betroffener enthält.

Das Buch bietet die Möglichkeit, viele Facetten der MS Betroffenen, Angehörigen, Freunden etc. nahezubringen. Alle Autoren dieses Buches berichten offen und ehrlich über ihre Erkrankung und machen damit anderen Mut.

Autorin Heike Urban sagt über das Buch: „Mögen Menschen mit MS aus den Geschichten Mut schöpfen oder Anregungen entnehmen, vor allem aber erfahren: Sie sind nicht allein! Es gibt viele Betroffene, denen es ähnlich geht, auch wenn jede Krankheit individuell verläuft. Das Leben kann so schön sein – trotz MS.“

Wayne Carpendale, Botschafter der Initiative >trotzMS<, hat das Grußwort für dieses Buch geschrieben. Weitere Betroffene haben persönliche Geschichten beigesteuert, beispielsweise MS-Reporter Kevin Hoffmann aus Kassel.

Angaben zum Buch:

Heike Urban „Multiple Sklerose – MS – Auf ins neue Leben – Mit MS auf neuem Kurs“
ISBN: 3753490709
EAN: 9783753490700
Books on Demand
kartoniert – 148 Seiten
Preis 12,99 €

Über die Autorin:

Mein Name ist Heike Urban. Ich wurde 1961 im schönen Erzgebirge geboren und wuchs in der Randberliner Gegend auf. Viele Jahre habe ich in Ostdeutschland in Frankfurt (Oder) gelebt. Aus beruflichen Gründen bin ich 2001 ins Rhein-Main-Gebiet nach Hessen gezogen. Hier lebe ich in der Stadt Rodgau.

Von Beruf bin ich Diplom-Volkswirtschaftlerin und Diplom-Sozialpädagogin. Ich habe langjährige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst im Bereich der Sozialhilfe, der Behindertenhilfe, im Bereich Rentenangelegenheiten und zuletzt im Bereich der Seniorenarbeit sammeln können.

2013 wurde bei mir die MS diagnostiziert. Gemeinsam mit meiner Tochter Mathilde blogge ich seit Jahren auf den Webseiten der Patienteninitiative trotzMS.

Seit dem Jahr 2020 bin ich Erwerbsminderungsrentnerin. Dadurch hatte ich Zeit, ein Buch über das Leben mit MS zu schreiben und meine Erfahrungen an andere Menschen weiterzugeben. Gleichzeitig wollte ich gemäß den pädagogischen Grundsätzen anderen Betroffenen mit unterschiedlichen Biografien die Möglichkeit geben, ebenfalls ihre Erfahrungen an andere Menschen in diesem Gemeinschaftswerk weiterzugeben.