"Alle in einem Boot" 2019

Wir haben wieder eine tolle Auszeit für Junge MS-Betroffene in Norddeutschland organisiert.

Vom 27. bis 29.09.2019 habt Ihr die Möglichkeit euch persönlich auszutauschen und euch mit euren Fragen an Fachleute zu wenden. Gemeinsame Aktivitäten wie Strandspaziergang, Baden und eine Schifffahrt sollen euch Kraft für den Alltag geben.

Meldet euch schnell beim Landesverband M-V an, es gibt nur 15 Plätze.

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

Der Darm - Die Abwehr aus dem Bauch

Forscher wissen heute, dass sich große Teile unseres Immunsystems in unserem Darm befinden. In diesem Seminar erfahren Sie etwas über das spannende Zusammenspiel und wie wir es unter anderem durch unsere Ernährung beeinflussen können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich schnell zum gewünschten Seminar an.

Der Darm - Die Abwehr aus dem Bauch


Das Seminar findet an folgenden Orten statt:

13.05.2019 - Gemeinsames Haus in Rostock
04.11.2019 - Diakoniewerk in Wolgast

Der Beitrag für Mitglieder beträgt 5€ / Nichtmitglieder 15€.
Eine telefonische Anmeldung unter 0385-392 20 22 oder ms@dmsg-mv.de ist möglich.

Mitgliederversammlung 2019


Am 25. Mai 2019 findet unsere nächste Mitgliederversammlung statt. Beginn 11:00 Uhr im Rostocker Rathaus im Bürgerschaftssaal.
Bitte merken Sie sich den Termin vor.

Beachvolleyballturnier 2018

16. Benefiz-Beachvolleyballturnier - jetzt anmelden

Am 13. Juli 2019 wird am Zippendorfer Strand wieder für den guten Zweck gebaggert.
Den Sieger erwartet dieser tolle Pokal! Auch alle anderen Spieler erhalten eine Platzierung und einen kleinen gespondersten Sachpreis. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich und Ihren Spielpartner schnell verbindlich bei uns an.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Erneuter Rote-Hand-Brief: Rückruf für Daclizumab in der Multiple Sklerose-Therapie

Montag 12.03.2018

 

 

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt das sofortige Ruhen der Zulassung für den Wirkstoff Daclizumab und den Rückruf des Arzneimittels zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS). Auslöser waren Fallberichte über immunvermittelte Gehirn-Entzündung (Enzephalitis) und Hirnhautentzündung (Meningoenzephalitis).

Zuvor hatte der Zulassungsinhaber bereits entschieden, die Marktzulassung für Daclizumab aus der Europäischen Union zurückzunehmen:

Der DMSG-Bundesverband berichtete

Der neue Rote-Hand-Brief ergänzt die Empfehlungen seines Vorgängers vom Juli 2017:

    Es sollen keine neuen Patienten mit Daclizumab behandelt werden.
    Ärzte sollen die mit Daclizumab behandelten Patienten so schnell wie möglich kontaktieren, um Behandlungsalternativen zu besprechen.
    Nebenwirkungen können bis zu sechs Monate nach Absetzen auftreten. Patienten sollen darüber aufgeklärt und aufgefordert werden, sich bei Symptomen, die auf Nebenwirkungen hinweisen können wie z. B. anhaltendem Fieber, schweren Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gelbsucht, Übelkeit oder Erbrechen umgehend an den behandelnden Arzt zu wenden.
    Andere immunvermittelte Reaktionen wie z. B. Blutbildveränderungen, Thyreoiditis oder Glomerulonephritis können auftreten.
    Nach Abbruch der Behandlung sollen Patienten für bis zu sechs Monate mindestens monatlich überwacht werden.
    Rote-Hand-Brief zu Daclizumab (Handelsname Zinbryta®) vom 12.03.2018

Bitte teilen Sie der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) alle beobachteten Nebenwirkungen und Medikationsfehler (auch Verdachtsfälle) mit.

Die Formulare finden Sie auf der Webseite der AkdÄ.

Die Verantwortung für die Erstellung und den Versand von Rote-Hand-Briefen liegt bei den pharmazeutischen Unternehmen. Rote-Hand-Briefe werden in der Regel von den zuständigen Behörden (BfArM, PEI) angeordnet und mit ihnen inhaltlich abgestimmt.

 

Quelle: AkdÄ Drug Safety Mail | 14–2018 - 12.03.2018

Redaktion: DMSG Bundesverband e.V. - 12.03.2018