Frag doch mal den Leuchtturm!

Sie suchen persönlichen Rat, möchten Ihre Fragen im vertraulichen Gespräch mit einem Betroffenen erörtern und von seinen Erfahrungen profitieren? Dafür sind unsere Leuchttürme da. Wir vermitteln Sie gerne an unsere ehrenamtlichen Berater/innen.

Sie erreichen uns montags bis freitags von 9:00 bis 14:00 Uhr unter Tel.: 0385-3922022 oder per E-Mail: ms@dmsg-mv.de.

"Pinselstrich & Augenblick" - Ausstellung von Andrea Saß

Die Ausstellung ist vom 27.08. - 31.12.2020 im Foyer der Kreisverwaltung des Landkreises Rostock, Bad Doberan, August-Bebel-Str. 3 zu den jeweiligen Öffnungszeiten zu sehen. Es werden Landschaften, Stillleben und Anderes in Acryl, Pastellkreide und Öl gezeigt. Andrea Saß ist Gruppensprecherin der DMSG-Gruppe Stralsund und freut sich über Ihren Besuch.

 


Aktuelle Corona-Entwicklungen

Seit dem 2. November 2020 gelten zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Unsere Empfehlung vom Landesverband lautet, alle Gruppentreffen der Kontaktgruppen bis vorerst Ende November auszusetzen!

Wir orientieren uns hierbei an den Empfehlungen des DMSG Bundesverbandes.

Unsere Geschäfts- und Beratungsstellen sind wie gewohnt für Sie erreichbar. Bitte vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch vorab per Telefon unter 0385 3922022.

 

 

 

 

mehr erfahren

Web-Seminar zu Plan Baby bei MS

Das DMSG-Projekt "Plan Baby" unterstützt MS-Erkrankte mit Kinderwunsch und Eltern mit MS bei allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt, Stillen und Bewältigung des Familienalltags sowie bei der Beantragung von Leistungen. Schirmherrin ist Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern und Bundesfamilienministerin a. D.

Termin: 16.11.2020 um 19.00 Uhr

Anmelden können Sie sich auf der Veranstaltungsseite der DMSG NRW.

 

 

Die immer lacht. Mit Multipler Sklerose?

Der neue DMSG-Spot verbindet das Lachen mit einer Botschaft. Sehen und hören Sie sich den Spot auf der Webseite des Bundesverbandes an.

 

 

Mitgliedschaft-FAQ

Fragen rund um die Mitgliedschaft

Wenn Sie eine neue Adresse oder Bankverbindung haben?

Teilen Sie uns den Umzug, die neue Adresse / Telefonnummer und ab welchem Datum Ihre neue Adresse gilt, mit. Wenn Sie in den dort ansässigen Landesverband wechseln möchten, informieren wir diesen und teilen auch mit, ob Sie den Mitgliedsbeitrag bereits für das laufende Jahr bei uns geleistet haben oder nicht, damit keine doppelten Mitgliedsbeiträge erhoben werden. Anschließend melden Sie sich beim neuen Landesverband an.

 

Wann und wie erfolgt die Beitragszahlung?

Einmal im Jahr werden die Mitgliedsbeiträge für das Kalenderjahr per Lastschrift vom Konto eingezogen. Dies erfolgt in der Regel zum 28. Februar eines Jahres. Der Beitrag ist spätestens bis zum 31.03. des laufenden Jahres zu zahlen. Das Mitgliedsjahr ist das Kalenderjahr, d.h., dass ungeachtet des Eintrittsdatums der gesamte Jahresbeitrag entrichtet wird. Es gibt kein Beitragssplitting.

Sind sie gegen ein Lastschrifteinzugsverfahren, können Sie auch eine Überweisung tätigen. Bitte beachten Sie, dass Überweisungen bei der Verwaltung wesentlich mehr Zeit kosten. 

 

Bekomme ich eine Spendenbescheinigung für meinen Mitgliedsbeitrag?

Nicht automatisch, um die Verwaltungskosten der DMSG zu reduzieren.

Denn: Wenn Sie bis zu 200€ im Jahr als Mitgliedsbeitrag oder Spende zahlen, genügt dem Finanzamt bei der Steuererklärung eine Kopie des Kontoauszuges. Wenn Sie höher gespendet haben oder explizit eine anfordern, stellen wir Ihnen selbstverständlich gerne eine aus.

 

Wie und wann kann gekündigt werden?

Wenn Sie nicht mehr Mitglied sein möchten, können Sie mit einer schriftlichen Austrittserklärung (per Post oder Fax) mit einer Frist bis zum 30.09. des Kalenderjahres zum Jahresende die Mitgliedschaft beenden. Für später eingehende Kündigungen gilt das nächstmögliche Austrittsdatum, also ein Jahr später. 

 

Was ist zu tun, wenn ich den Beitrag nicht mehr leisten kann?

Bitte sprechen Sie uns rechtzeitig an, um gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu erörtern. Eine Lösung kann unter Umständen eine Ratenzahlung sein. Wenn das Konto beim Einzug des Mitgliedsbeitrages nicht gedeckt ist, entstehen zusätzliche Kosten (Bankgebühr).