0385 3922022

Wir sind gern für Sie da.

  • Schriftgrößen-Icon
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • Kontrast
  • Instagram Logo
  • Youtube Logo
  • Facebook Logo
DMSG

DMSG-Bundesgeschäftsführer Herbert Temmes übernimmt die Führung der European MS Platform (EMSP)

Porträt von Herbert Temmes
Bild: EMSP

Bei der diesjährigen Vollversammlung der Mitglieder der European Multiple Sclerosis Platform (EMSP) wurde Bundesgeschäftsführer Herbert Temmes für vier Jahre zum neuen EMSP-Präsidenten gewählt. Ebenfalls neu gewählt wurde als Vizepräsidentin der EMSP Federica Balzani von der italienischen MS-Gesellschaft. Herbert Temmes folgt auf Pedro Carascal von der spanischen MS-Gesellschaft EME, der für vier Jahre das Amt innehatte. Carascal wird als Past-President weitere vier Jahre die Arbeit der EMSP und den aktuellen Vorstand begleiten. Klaus Knops wurde als Schatzmeister bestätigt, er gehört der belgischen MS-Gesellschaft an.

In einer Rede anlässlich der diesjährigen EMSP-Konferenz in Madrid hob Herbert Temmes als wichtige Aufgaben neben der Interessenvertretung auf europäischer Ebene die Bereitstellung von unabhängigen und kuratierten Informationen für Menschen mit MS, insbesondere über die MS-Therapien, hervor und betonte zudem, dass die Mitgliedsgesellschaften der EMSP in ihrer Arbeit gestärkt werden sollten.

„Ein ganzheitlicher Ansatz für eine personalisierte Multiple Sklerose-Versorgung“ lautete das Thema der diesjährigen Jahreskonferenz der europäischen MS-Gesellschaften, an dem mehr als 200 Menschen sowohl in Präsenz als auch digital teilnahmen.

Die European Multiple Sclerosis Platform (EMSP) mit Sitz in Brüssel ist eine paneuropäische Dachorganisation mit 43 Mitgliedsorganisationen aus 37 Ländern, zu denen auch Deutschland gehört. Gemeinsam setzen sie sich seit 30 Jahren dafür ein, dass die mehr als eine Millionen Menschen, die in Europa mit Multipler Sklerose (MS) leben, auf politischer und gesellschaftlicher Ebene über eine wirkungsvolle Interessenvertretung verfügen.  Um europäische Entscheidungsträger und EU-Politiker mit fundierten Daten von der Bedeutung der Forderungen zugunsten der MS-Erkrankten in Europa zu überzeugen, erhebt die EMSP mithilfe des Umfrage-Tools MS Barometer Daten zur MS und stellt relevanten Interessengruppen Wissen und Fachwissen zur Verfügung. Das MS Barometer dient als Benchmarketing-Tool, um ein genaues Bild der Verbreitung der MS und des MS-Managements in Gesundheits- und Sozialfürsorgesystemen zu vermitteln. Weitere Schwerpunkte der Arbeit der EMSP liegen in der Förderung qualitativ hochwertiger Forschung, der Verbreitung evidenzbasierter Informationen über MS und der Entwicklung innovativer Projekte wie MS Nurse Professional (MS Nurse PRO). Das erste und einzige Online-Grundlagenbildungsprogramm für Pflegekräfte, die im Bereich Multiple Sklerose arbeiten, wurde gemeinsam mit dem DMSG-Bundesverband entwickelt.

Vorstand neu aufgestellt

Nach drei Jahren hatten sich die Mitglieder der EMSP vom 29. bis 30. April 2022 wieder bei einer Veranstaltung mit persönlicher Präsenz in Madrid, Spanien getroffen und ihren Vorstand neu gewählt. Im Zuge der Wahlen löste Herbert Temmes seinen Vorgänger Pedro Carrascal, Geschäftsführer der spanischen MS-Gesellschaft, im Amt des EMSD-Präsidenten ab. Herbert Temmes trat im Februar 2019 dem EMSP-Vorstand bei, nachdem er zum neuen CEO der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. ernannt worden war. Zuvor war er über fast zwei Jahrzehnte Geschäftsführer des DMSG-Landesverbandes im Saarland.

Gemeinsam stärker als MS: Networking auf europäischer Ebene

Im Rahmen der zweitägigen Konferenz brachten Fachreferenten die Teilnehmer mit einer Mischung aus Präsentationen und Podiumsdiskussionen auf den neuesten Stand der Forschungsergebnisse, die sich direkt auf das Leben von Menschen mit MS und die laufenden MS-Initiativen auf internationaler und europäischer Ebene auswirken. 

Mehrere Networking-Möglichkeiten ermöglichten es den Teilnehmern, sich mit anderen Partnern in ganz Europa zu vernetzen und von erfolgreichen Projekten im Bereich der Patientenvertretung auf wissenschaftlicher Ebene zu lernen. 

Die EMSP-Konferenzen stellen ein einzigartiges Forum dar für den Austausch und die gemeinsame Nutzung von Wissen und Erfahrungen auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose für Patienten, Patientenorganisationen, Angehörige der Gesundheitsberufe, Forscher, Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens, die Industrie und politische Entscheidungsträger auf nationaler, regionaler und europäischer Ebene. 

Personalisierte MS-Versorgung

Das Thema der diesjährigen Konferenz „Ein ganzheitlicher Ansatz für die personalisierte MS-Versorgung“ zielte darauf ab, das Modell der personalisierten Pflege vorzustellen, das Ansätze für die gesamte Bevölkerung beinhaltet, um Menschen jeden Alters und ihre Betreuer dabei zu unterstützen, ihre körperliche und geistige Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu fördern, die Widerstandsfähigkeit aufzubauen und fundierte Entscheidungen zu treffen, wenn sich ihr Gesundheitszustand ändert. 

So bot die Konferenz die Gelegenheit, mehr über die verschiedenen Ansätze zur personalisierten Versorgung zu erfahren, die eine qualitativ bessere und zeitnahe Versorgung von MS-Erkrankten ermöglichen.

Indem die MS-Gesellschaften, die Patientengemeinschaften, medizinisches Fachpersonal, Forscher und politische Entscheidungsträger auf europäischer Ebene zusammengebracht werden, will die EMSP-Konferenz das Verständnis der neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der personalisierten Gesundheitsversorgung für Menschen mit MS verbessern.

Quellen: EMSP, DMSG Bundesverband e.V.

  • Kontakt Kontakt
  • Spenden Spenden
  • Mitglied werden Mitglied
  • expand_less